Archive for August, 2010

August 31st, 2010

Open Government abseits der Industrieländer

by nina schröter

Die World Wide Web Foundation hat ein interessantes Projekt ins Leben gerufen: Gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisationen soll das Open Government Potenzial von Chile, Ghana und der Türkei untersucht werden.

Nachdem vor allem Großbritannien und die USA immer mehr öffentliche Daten auch öffentlich machen, stellt sich die Frage, ob Konzepte wie Open Data auch abseits moderner Industrienationen fruchten können.

Auf die Ergebnisse des Projekts bin ich jetzt schon gespannt.

August 10th, 2010

Die spinnen, die Briten…

by nina schröter

Da gibt die britische Regierung sich alle Mühe, möglichst fortschrittlich in Sachen E-Demokratie und Open Data zu sein, und dann sowas: Abgeordneter kämpft gegen die Mausklick-Demokraten. Zurück zum guten alten Kontaktformular, dachte sich der Abgeordnete Dominic Raab und ließ nicht nur seine E-Mail-Adresse auf der Seite der Organisation 38 Degrees löschen, sondern auch von den Parlamentsseiten und seiner eigenen Homepage (die er aber immerhin noch hat).

Seine Begründung? Er bekäme so viele E-Mails, dass er sie sowieso nicht beantworten könne und außerdem auch so viel Unerwünschtes, z.B. linksliberale Ansichten. Er würde sich ja so viel lieber darauf konzentrieren, Bürgeranliegen zu bearbeiten.

Ich sach ma: Hiersozweinull, ne. Im Internet kann man super Bürgeranliegen erfassen, hab ich ma gehört. Über E-Mails z.B., oder wenn das zu anstrengend und unübersichtlich ist, gerne auch über extra Software dafür. fixmystreet.com kommt ja nicht umsonst aus Großbritannien.